Bypass Repeated Content

Wehrhafte Residenz der Äbte und Pröpste

Schloss ob Ellwangen

Donnerstag, 13. Dezember 2018

Schloss ob Ellwangen | Allgemeines

Ssg schloss ob ellwangen neuerscheinung kunstfuehrer pm 181213

Aktueller Blick auf die Residenz der Fürstpröpste: Neuer Kunstführer erschienen

  

Zum Schloss ob Ellwangen gibt es jetzt einen eigenen Kunstführer: Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg haben in ihrer renommierten und umfangreichen Führer-Reihe nun einen Band zum ehemals fürstpröpstlichen Schloss vorgelegt. Der Kunstführer wurde von ausgewiesenen Autoren geschrieben – ein verständlicher und reich bebilderter Zugang zur faszinierenden Kunst-, Kultur- und Baugeschichte eines herausragenden Monuments. Jetzt ist der neue Kunstführer im Schloss und im Buchhandel erhältlich.

   

AKTUELLE PUBLIKATION FÜR SCHLOSS OB ELLWANGEN
Bis heute beherrscht das repräsentative Schloss auf einem Bergzug über Ellwangen die Landschaft. Einen neuen Zugang zu diesem bedeutenden Monument der Geschichte des Landes bietet der neue Kunstführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. Auf 96 Seiten wird die Geschichte der wehrhaften Residenz der Fürstpröpste aufgearbeitet. „Dass das eindrucksvolle Schloss und seine Bedeutung mit einer angemessenen Publikation gewürdigt wird – das war eines unserer wichtigen Anliegen“, erklärt Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. „Der Kunstführer präsentiert jetzt den aktuellen Stand der Forschung und erschließt das Wissen über das Monument allgemeinverständlich für eine breite Leserschaft.“

     

RUNDGANG DURCH DIE GESCHICHTE UND DIE SAMMLUNGEN
Der flexible Band im handlichen Hochformat eignet sich gut zum Mitnehmen und zum Nachlesen. Er bietet einen Rundgang durch die Geschichte und durch die Sammlungen in Schloss ob Ellwangen, von den Anfängen im Mittelalter über den barocken Prunk der fürstpröpstlichen Zeit bis zum Übergang an Württemberg im Jahr 1803. Das Buch präsentiert außerdem das in den ehemaligen Prunkräumen untergebrachte Schlossmuseum des Geschichts- und Altertumsvereins Ellwangen, das die reiche Wirtschafts- und Kulturgeschichte von Stadt und Propstei in 16 Ausstellungsräumen thematisiert. Ein eigenes Kapitel erhalten die Sehenswürdigkeiten in der Umgebung des Schlosses: die Stadt Ellwangen, die Basilika St. Vitus und die Wallfahrtskirche auf dem Schönenberg.

     

ERSCHEINT IN DER RENOMMIERTEN FÜHRER-REIHE

Wie alle Kunstführer der Staatlichen Schlösser und Gärten enthält auch dieser Band informative Pläne. Eine Zeittafel, ausgewählte Literaturhinweise und eine Liste der Fürstpröpste ergänzen den Band, den man jetzt für 7 € im Schloss ob Ellwangen und im Buchhandel bekommt. Der neue Kunstführer erscheint in der renommierten Reihe der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. Hohes inhaltliches Niveau bei guter Lesbarkeit, sorgfältige Gestaltung und hochwertige Bebilderung zu einem günstigen Preis – das sind die Markenzeichen dieser bekannten Bände. Mit ihrer Systematik, Vollständigkeit und Qualität steht die Reihe in ihrem Genre einzigartig dar und wirbt so für die Vielfalt und den hohen Rang der baden-württembergischen Kulturdenkmäler. Die Kunstführer erscheinen in Zusammenarbeit der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg mit dem Michael Imhof Verlag und dem Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH & Co. KG Stuttgart.

      

DIE AUTOREN: AUSGEWIESENE KENNER

Die beiden Autoren sind Kenner der Geschichte von Schloss ob Ellwangen: Dinah Rottschäfer hat Kunstgeschichte und Medienpädagogik studiert und sich im Rahmen ihres wissenschaftlichen Volontariats bei den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg mit dem Schloss beschäftigt. Außerdem arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Projekten des Badischen Landesmuseums Karlsruhe und des Landesmuseums Württemberg in Stuttgart mit. Seit August 2018 ist Dinah Rottschäfer Leiterin des Stadtmuseums Sinsheim.

Matthias Steuer, 1972 in Ellwangen geboren, ist als Verwaltungswirt beim Kultur-, Presse- und Touristikamt der Stadt Ellwangen sowie bei Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Schwäbisch Gmünd, in der Schlossverwaltung Ellwangen beschäftigt. Als Leiter des Schlossmuseums engagiert er sich für die Präsentation und Vermittlung der Fürstpropstei, unter anderem durch zahlreiche Veröffentlichungen und die Organisation von Führungen.

      

SERVICE: SCHLOSS UND SCHLOSSMUSEUM
Das Schloss ob Ellwangen bietet vor allem zwei Highlights: den Arkadenhof und das Schlossmuseum. Der Innenhof des 1603 bis 1608 zum Schloss ausgebauten mittelalterlichen Anwesens bildet einen der dekorativsten Bestandteile der Anlage – eine späte Blüte der deutschen Schlossbaukunst der Renaissance. Mit seiner Leichtigkeit und Eleganz zeigt er auch im Winter südlichen Charme. Im Museum, das der Geschichts- und Altertumsverein Ellwangen betreut, erlebt man die Geschichte der Fürstpropstei, präsentiert in eindrucksvollen Ausstellungsstücken aus der Region. Dazu kommen Bilder des Expressionismus – und historisches Spielzeug: Eine Sammlung von rund 50 Puppenstuben gewährt detailgenaue Einblicke in die Lebenswelt des 19. Jahrhunderts. Zwei Rokoko-Krippen mit mehr als 100 Figuren, Altarbilder und kleine Hausaltäre erzählen von der Frömmigkeit in früherer Zeit. Rare Stücke aus der nahen Fayencemanufaktur Schrezheim und Eisenkunstguss aus den Wasseralfinger Hüttenwerken belegen Wirtschaftskraft und hohes handwerkliches Niveau der Region. Auch Uniformen gehören zu den Ausstellungsstücken. Dabei wird der Bogen von der Ellwanger Garnison bis zum ehemaligen Bundeswehrstandort gespannt.

     

Die Daten des Buchs

Dinah Rottschäfer, Matthias Steuer: Schloss ob Ellwangen.

Petersberg: Michael Imhof Verlag, 2018. 96 S., 90 farbige Abb. 12,5 x 23,5 cm, kartoniert, ISBN 978-3-7319-0746-6; 7,00 €.

Der Kunstführer ist in Schloss ob Ellwangen sowie im Buchhandel erhältlich.

www.schloesser-und-gaerten.de

 

Download und Bilder